Unvergessliche Events

Weihnachtsessen 2010

Bei weihnachtlicher Stimmung traf sich die ganze Belegschaft mit den Ehemaligen und deren Partnern zum Jahresabschluss im Gasthof St. Urs + Viktor in Walterswil. Ein Anlass, der bei BÜRGE-FISCHER grosse Tradition hat und immer sehr gut besucht ist. Unser Geschäftsleiter, Fredi Schütz, präsentierte übersichtlich und gut verständlich den Jahresrückblick 2010. Einmal mehr betonte er, dass das Erreichte ohne den Einsatz eines jeden Einzelnen nicht möglich gewesen wäre. So sprach er allen Mitarbeitenden seinen herzlichen Dank aus. Danach präsentierten die Projektleiter ihre interessantesten Projekte, so dass auch nicht direkt Beteiligte verstehen konnten, was BÜRGE-FISCHER das ganze Jahr beschäftigt und bewegt. Zudem gratulierte der Geschäftsleiter den folgenden Mitarbeitern für ihre Treue und den vorbildlichen Einsatz:

  • Heinz Menz, 30 Jahre
  • Roland Klein, 20 Jahre
  • Marco Lüscher, 10 Jahre

Als der Samichlaus mit seinen zwei "Schmutzlis" den Raum betrat, freuten sich schon alle auf die höchst unterhaltsamen Geschichten aus dem Jahr 2010. Woher der Chlaus das alles weiss, bleibt bis heute ein Geheimnis. Zu lachen gibt es bei diesem Teil des Abendprogramms immer viel, werden doch die unterschiedlichsten Missgeschicke aller Art mit viel Witz wieder in Erinnerung gerufen. Das gemütliche Beisammensein war wie immer der Höhepunkt am Ende des Jahres. Draussen war in der Zwischenzeit so viel Schnee gefallen, dass gleich einige der Gäste die Zimmer des St. Urs + Viktor in Beschlag nahmen.

Schneetag 2011

Obschon sich die ersten Frühlingsboten schon deutlich zu erkennen gaben, bescherte der BÜRGE-FISCHER-Schneetag am Freitag, den 4. März 2011, allen Teilnehmenden noch echten Winterzauber. Mit dem Car reisten wir nach Dallenwil im Engelberg-Titlis-Gebiet. Die Erlebnis-Luftseilbahn brachte uns ohne zu schwitzen rauf auf den Wirzweli. Zur Stärkung tranken wir noch rasch einen wärmenden Tee, bevor wir unsere Schneeschuhausrüstung fassten. Zuerst noch etwas wackelig, marschierten wir sodann auf unseren „Schneepantoffeln“ über die im Sonnenlicht glitzernden Schneefelder in die Abenddämmerung. Der Himmel war klar und die Luft erfrischend kalt. Irgendwo am Waldrand warteten zwei urchige Bergler aus der Region vor einem Tipi auf uns. Der Lohn der Anstrengung war ein offenes Feuer mit einem Kessel Glühwein. Bei Dunkelheit marschierten wir weiter bis zum Restaurant Arviblick, wo ein zünftiges Fondue auf uns wartete. So ging mit dem nahenden Winterende der Schneetag 2011 zu Recht als Highlight in die Annalen der BÜRGE-FISCHER AG ein.

Power, Boat'n'Grill

Am späten Nachmittag des 23. Juni 2011 wussten die teilnehmenden Mitarbeitenden und ihre Partner am Aareufer in Ruppoldingen noch nicht, welch‘ abenteuerliches Programm auf sie wartete. Nach einer hochinteressanten Führung durch zwei pensionierte und absolut topinformierte Alpiq-Mitarbeiter durch das Wasserkraftwerk oberhalb von Aarburg gönnte sich die Gruppe eine kurze Verschnaufpause bei einem Apéro im Restaurant Aareblick. Kurz darauf bekam jeder eine Schwimmweste übergezogen, und schon fuhren wir mit den Pontonieren auf der Aare in Richtung Aarburg. Die Flussfahrt führte vorbei am renaturierten Unterlauf des Kraftwerks, teils durch sehr enge und verwachsene Kanäle. Wir fühlten uns dabei alle ein bisschen wie bei der Camel-Trophy, weit weg von der Zivilisation auf einem fernen Kontinent - wäre da nicht das Rauschen der nahegelegenen Autobahn A1 gewesen! Bei der Aarewaage, einer Art Wirbel, drehten wir zum Abschluss noch ein paar spritzige Ehrenrunden. Einigermassen trocken und froh, die Pontonfahrt ohne direkten Wasserkontakt überstanden zu haben, widmeten wir uns dem gemütlichen Teil des Anlasses. Im Klubhaus der Pontoniere brutzelten bereits feine Steaks auf dem Grill, um schon bald bei einem gemütlichen gemeinsamen Nachtessen gegessen zu werden.

Winterplausch 2012

Am frühen Abend des 23. Februars trafen wir uns vor der Eishalle in Olten, um gemeinsam eine weitere Sportart kennen zu lernen. Drei Mitglieder des Curlingvereins begrüssten uns herzlich und stellten sich vor. Nach einem kurzen „Warm-up“ teilten wir uns in Gruppen ein und wurden je einem Instruktor zugewiesen. Dank den praxis-nahen Erklärungen, Tipps & Tricks der Profis fanden sich all unsere Teilnehmer im Nuh auf dem sogenannten „Rink“ zurecht. Natürlich gab es die ein oder andere brenzlige Situation, welche uns zum Schwitzen brachte. Bald aber bewiesen wir, dass von uns auch solche Herausforderungen gemeistert werden können – also starteten wir zum gruppeninternen Wettkampf – 4 gegen 4 hiess es! So wurden wir auch mit der hohen Regel unter den Curlingspielern betraut, welche lautet, dass man sich nicht über Fehler des Gegners freut. Fairness wird in dieser Sportart besonders grossgeschrieben!
Schlussendlich ist gemäss den Spielregeln der Curler niemand ein wirklicher Verlierer. Denn wer das Spiel auf dem Feld gewinnt, ist dazu angehalten, einen Apéro zu spendieren – Also dürfen sich auch die Spielverlierer erfreuen.

Selbstverständlich freuten sich alle auf das anschliessende, wärmende Fondue in geselliger Atmosphäre. Direkt neben der Eishalle befindet sich das Clubrestaurant, in welchem uns der Curlingverein unterdessen ein erstklassiges Ambiente mit einem Feinschmeckerfondue gezaubert hat. Bei Speis, Trank und guten Gesprächen erholten wir uns also von den Anstrengungen (und dem einen oder anderen Sturz auf dem Eis). Nebst den alltäglichen Begegnungen, rücken so auch mal wieder ganz andere Facetten und Themen unter den Mitar-beitenden in den Mittelpunkt.

BÜRGE-FISCHER AG geht fischen - Sommer 2012...

Am Abend des 24. Augsut 2012 hiess es für unsere Belegschaft "ab nach Rugisbalm" in Obwalden.

Nach dem Apéro durfte jeder von uns zu einer Angel greifen und los ging der Spass - wir bekamen die Gelegenheit unser "Z'Nacht" selber zu fangen. Auch wenn nicht jeder einen an "der Angel" hatte, bekamen trotzdem alle einen lecker zubereiteten Fisch serviert. Diesen durften wir in einer gemütlichen Atmosphäre geniessen.

Es war wieder einmal mehr ein gelungener BÜRGE-FISCHER Ausflug, an den wir uns noch lange zurück erinnern werden.

Text: Nicole Rudolf, auszubildende Kauffrau

Weihnachtsessen 2012

Der Tradition nach feiert die BF-Familie jeweils am Freitag unmittelbar vor Weihnachten ihr ganz eigenes Fest. Um das sehr arbeitsreiche Jahr 2012 ausklingen zu lassen, traf sich am 21. Dezember 2013 ein Grossteil unserer aktuellen und ehemaligen Belegschaft im Gasthof Löwen in Safenwil - also quasi ein Heimspiel für viele.

Es hat sich eingebürgert, dass an diesem Abend Projekte aus allen Abteilungen mit einer Diashow vorgestellt werden. Somit erhalten auch die geladenen PartnerInnen einen Einblick in den täglichen Arbeitsinhalt der BÜRGE-FISCHER.

Für den Humor ist der "Samichlaus" zuständig, welcher die Mitarbeiter bereits bestens kennt. Er weiss über sämtliche Geschichten aus dem vergangenen Jahr Bescheid und präsentiert diese auf eine lustige und unterhaltsame Art & Weise.

Nachdem in guter Gesellschaft und bei teamübergreifenden Gesprächen gefeiert und "geschlemmt" wurde, liess der Abend noch genügend Platz, um in der Bar noch einen Schlummertrunk zu geniessen.

"Das Weihnachtsessen ist jeweils eine kleine Art, das grosse DANKESCHÖN für den Einsatz und die Firmentreue an alle Mitarbeitenden auszusprechen... Auch an deren Partner - für die Unterstützung" Amanda Egli, Administration & Personal

BF-Skiweekend 2013, Klewenalp

Am Morgen des 8. März 2013 starteten wir unsere Reise nach Emmetten - ein schönes Dorf am Südufer des Vierwaldstättersees. Nach der Gondelfahrt in die Klewenalp, führte uns ein kurzer Marsch durch den Tiefschnee zu unserer Hütte, dem „von-Holzen-Haus“.

Wir setzten unser Gepäck und den Proviant für den Abend ab und schon ging es los -
Skifahren, Snowboarden oder Schlitteln stand auf dem Programm. Die Gruppen bildeten sich von alleine, nun war die Erkundung dieses schönen Gebietes angesagt.

Nach dem Beintraining im Schnee konnten wir uns dann am Abend in der Hütte ausruhen. Gemeinsames Kochen, plaudern und lachen rundeten den Winterabend ab.

Text: Nicole Rudolf, auzubildende Kauffrau

Zofinger Stadtlauf 2013

Am 10. Mai 2013 besammelte sich ein kleines Team der BÜRGE-FISCHER auf dem Niklaus-Thut-Platz in Zofingen. Nach einer Lagebesprechung und der anschliessenden Startnummer-Vergabe, haben wir uns aufgewärmt bzw. „warmgelaufen“ und bereiteten uns auf den Start vor. Achtung, Fertig, Los...! Die Einen waren schneller unterwegs, andere etwas langsamer. Doch die Hauptsache ist es ja schliesslich, mitzumachen. Nach den vier Runden um und durch die Altstadt Zofingen trafen wir Läufer/innen nach und nach im Ziel ein. Richard Bärtsch erzielte die beste Laufzeit des BÜRGE-FISCHER-Teams - Gratulation! Nach einer kurzen Verschnaufpause genossen wir dann die ersehnte „kalte Dusche“.

Als Dankeschön für unser Engagement hat unser Geschäftsleiter das Läuferteam zum „z’Nacht“ bei sich zu Hause eingeladen. Das war wiedermal ein toller Abend für den Teamgeist!

Text: Nicole Rudolf, Lernende Kauffrau

Sommerevent 2013

Zu einer Mitarbeiterinfo haben wir uns am Nachmittag des 22. August 2013 im Gebäude der BÜRGE-FISCHER versammelt und fuhren anschliessend nach Olten ins Krematorium „Meisenhard“. Unser Betrieb hat im Herbst 2012 eine Firma aus dem Bereich der Verbrennungstechnik akquiriert. Darüber haben wir Mitarbeiter bereits einiges gehört, jedoch die wenigsten von uns waren bereits vor Ort - Interesse wurde aber vielfach bekundet. Um einen Einblick in dieses neue Segment zu erhalten, haben unsere erfahrenen Mitarbeiter Führungen in kleineren Gruppen durch das Krematorium Olten organisiert. An verschiedenen Posten wurden uns Infos zu diesem Thema näher gebracht.

Beeindruckt verliessen wir dann das Krematorium und gingen weiter nach Boningen an der Aare. Im Clubhaus vom Ruderclub Aarburg wartete bereits ein Apéro auf uns und der Grillmeister heizte seinen Grill ein. Das Salatbuffet war ebenfalls eröffnet und wir durften draussen auf der Terrasse bei einem unbeschreiblichen Ausblick auf die Aare ein leckeres Abendessen geniessen.
Langsam wurde es kühl draussen, doch unsere Jung-Mannschaft der Automatiker beschloss trotzdem, noch einen „Schwumm“ in der Aare zu machen. Etwas später gab es dann noch ein erstklassiges Dessertbuffet - ein grosses Dankeschön!

Text: Nicole Rudolf und Amanda Egli, Administration

Zofinger Stadtlauf 2014

Am späten Nachmittag des 17. Mai 2014 fanden sich immer mehr Läuferinnen und Läufer auf dem Niklaus-Thut-Platz in der prächtigen Altstadt Zofingens ein. Darunter befand sich auch ein Team der BÜRGE-FISCHER, gewillt die rund 5 Kilometer in Angriff zu nehmen. Aufgrund der Tatsache, dass wir im letzten Jahr durch das Anfertigen eines Gruppenfotos vor dem Lauf beinahe den Start verpasst hatten, kam das obligate (Sieger-) Foto dieses Mal erst nach der Qual. Ein kurzes Aufwärmen war und ist Pflicht um unnötige Verletzungen zu verhindern. Auf los ging’s los! Mit sichtlich Spass und einer gesunden Portion Ehrgeiz begaben wir uns auf die Strecke. Nach vier Runden trafen alle vom Team BÜRGE-FISCHER erschöpft, aber glücklich im Ziel ein. Gratulation an alle Läuferinnen und Läufer zum erfolgreichen Absolvieren des Laufs!

Das Rekord-Teilnehmerfeld und die zum Laufen idealen Wetterbedingungen boten eine prächtige Kulisse für den Zofinger Stadtlauf 2014. Danach wurden die zuvor verbrannten Kalorien in Form von besten Zofinger Spezialitäten bei geselligem Beisammensein in der Markthalle wieder zu sich genommen. Sportliche Betätigung – die beste Förderung für den Teamgeist!

Text: Florian Ott, Lernender Informatik

Zofinger Stadtlauf 2015

Am Abend des 16. Mai 2015 trafen wir uns dieses Jahr wieder als Bürge Fischer-Team bei der Startnummernausgabe in der Rosengartenturnhalle in Zofingen. Wieder galt es den Zofinger-Stadtlauf über rund 5 Km als bf-Team zu meistern. Unser Team bestand aus acht Personen, drei Frauen und fünf Männer. Nachdem uns Kurt Fretz zuvor noch die nötigen Tipps und Anweisungen gegeben hatte, spazierten wir auf den Niklaus-Thut-Platz. Die einen wärmten sich noch ein paar Runden auf. Luca spürte dabei bereits die erste Plage, „den Seitenstecher“. Langsam aber sicher begann sich die Nervosität zu steigern als wir uns dann zum Start bewegten.

Der Startschuss fiel um 19.15 Uhr. Dieses Jahr waren es drei Runden anstatt vier (dafür etwas längere), welche jeder in der schönen Altstadt von Zofingen hinter sich bringen musste. Auch dieses Jahr blieb vom Publikum der Applaus und die motivierenden  Zurufe wie „hopp“, „hopp“ nicht aus. Am meisten Zurufe wurden beim Beginn der 2. Runde benötigt weil diese Runde am meisten Ansporn brauchte (mindestens bei der Schreiberin). Schlussendlich ist aber jeder Läufer froh gewesen nach seiner benötigten Zeit erschöpft aber glücklich ins Ziel einzulaufen.

Danke an unser bf-Team, dass Ihr so motiviert und erfolgreich gelaufen seid! Einige von unserem Team haben dieses Jahr sogar eine eigene Rekordzeit für sich erreicht. Von Seitenstecher war keine Rede mehr. Wir freuen uns schon auf das nächste Jahr. Kurt Fretz, der älteste in unserer Gruppe, erreichte den sehr guten 3. Rang in seiner Kategorie! Das Bürge-Fischer-Team kam auf den 9. Platz von insgesamt 12 Teams. Das Wetter war von der Temperatur her dieses Jahr ideal für den Lauf, leicht bewölkt und nicht zu warm.

Nach dem Fotoshooting lud uns Fredi in die Schützenstube zu einer leckeren Pizza ein, wo wir unsere Eindrücke bei einer geselligen Runde noch einmal austauschen konnten. Die verbrauchten Kalorien wurden somit auch wieder konsumiert.

Text: Claudia Imhof, Sekretariat

webagentur www.web-praesenz.ch